Montag, 16. November 2020

Bozen: Krematorium droht wieder Überlastung wegen Covid-19

Wie Vizebürgermeister und Friedhofsstadtrat Luis Walcher am Sonntag erklärte, ist aufgrund der Corona-Pandemie das Krematorium in Bozen an der Belastungsgrenze: „Wir haben bereits erste Engpässe und können in den kommenden Tagen den Dienst für Trient nicht garantieren“, sagt Walcher.

In 2 Kühlcontainern müssen Särge in Bozen gelagert werden.
Badge Local
In 2 Kühlcontainern müssen Särge in Bozen gelagert werden. - Foto: © shutterstock
„Wir sind wieder in einer Situation wie Ende März: Mit 19 Toten in Südtirol sind wir mit der Kapazität am Limit“, warnt Walcher. Rund 60 Särge seien derzeit auf der abzuarbeitenden Liste des Krematoriums. Täglich können aber nur etwa 12 Einäscherungen vorgenommen werden. Daher wurden erneut 2 Kühlcontainer aufgebaut, um die Särge längere Zeit lagern zu können.

In Bozen gab es am Sonntag 184 neue Covid-19- Fälle. Insgesamt sind in der Landeshauptstadt derzeit 3028 Menschen wegen dem Virus in Quarantäne. In Leifers wurden 29 neue Fälle gemeldet, insgesamt sind dort 610 Personen in Quarantäne.

d/stol

Schlagwörter: