Samstag, 30. Juni 2018

Bozen: Kupferdieb auf frischer Tat ertappt

Die Beamten der Staatspolizei von Bozen haben in der Nacht auf Samstag auf frischer Tat einen Kupferdieb an der Baustelle des Bozner Krankenhauses ertappt.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Ein Wachmann hatte den Alarm ausgelöst, als er bei seiner Kontrollrunde auf dem Gelände des Krankenhauses einen Förderwagen voller Kupferkabel entdeckte.

Die Beamten der Staatspolizei nutzten die karge Beleuchtung der Baustelle, um sich an den Dieb heranzuschleichen und ihn, auf frischer Tat ertappt, festzunehmen.

Bei dem Kupferdieb handelt es sich um einen 33-jährigen Bozner, der in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Diebstahl, Hehlerei, Waffenbesitz und ähnlichem in Konflikt mit dem Gesetz gekommen war.

Er hatte mit einer Zange ein Loch in den Bauzaun geschnitten und sich so Zugang zur Baustelle verschafft. Insgesamt hatte der Mann 120 Kilogramm Kupfer auf den Förderwagen geladen, was ihm rund 800 Euro eingebracht hätte.

Der Mann wurde im Schnellverfahren zu einer Haft von 8 Monaten und einer Geldstrafe von 200 Euro verurteilt.

stol

stol