Mittwoch, 14. Dezember 2016

Bozen: Kurz nach Diebstahl verhaftet

Am frühen Mittwochmorgen haben Beamte der Staatspolizei einen 26-jährigen Tunesier verhaftet, der kurz davor in ein Geschäft in der Bozner Altstadt eingebrochen sein soll. Auf der Flucht hat der Mann einen entwendeten alten Verbandskasten weggeworfen.

Der vom Einbrecher entwendete alte Verbandskasten. - Foto: Quästur
Badge Local
Der vom Einbrecher entwendete alte Verbandskasten. - Foto: Quästur

Gegen 5 Uhr morgens hatten Anrainer am Mittwochmorgen verdächtige Geräusche aus einem Geschäft gehört und sofort die Polizei verständigt.

Bei ihrem Eintreffen haben die Polizeibeamten sofort ein großes Loch im Schaufenster eines Matratzengeschäftes bemerkt. Auch aufgrund von Zeugenaussagen haben sich die Polizisten in der näheren Umgebung umgeschaut.

Mit Erfolg: Denn unweit des Tatortes bemerkten sie einen Mann, der versuchte zu fliehen, aber sofort gestoppt werden konnte. Der 26-jährige, polizeibekannte Moussa Alouani aus Tunesien wies an den Händen Schnittverletzungen auf, die vom Einschlagen der Scheibe herrühren dürften.

Wenige Momente, bevor er festgenommen wurde, soll der Mann in einem nahen Hauseingang eine Metallschatulle fallen gelassen haben, die - mit Blutspuren versehen - von den Polizisten sichergestellt werden konnte.

Die Schatulle, die sich als alter, nicht mehr als solcher genutzter Verbandskasten herausstellte, wurde vom Inhaber des Geschäftes wiedererkannt, in das der Tunesier eingedrungen sein soll.

Bei einer näheren Kontrolle wurde beim Verdächtigen auch eine Taschenlampe gefunden, die der Mann beim Einbruch verwendet haben soll, wie auch die Bilder einer Überwachungskamera belegen.

Der 26-Jährige wurde wegen erschwerten Diebstahls ins Bozner Gefängnis gebracht.

stol/ds

stol