Donnerstag, 16. Februar 2017

Bozen: Nach Unfall mit Messer bedroht

Der frühere Polizist Aston Zurla hat am Mittwoch in einem Fernseh-Interview mit RTTR berichtet, er sei am Dienstag nach einem Unfall von einem Mann mit einem Messer bedroht worden. Zurla erstattete Anzeige bei der Quästur.

Badge Local

Zu dem Unfall sei es am Dienstagabend gegen 19.40 Uhr in Bozen gekommen, erzählte Zurla.

Zurla berichtete, er wollte mit seinem Motorrad von der Dalmatienstraße kommend in die Palermostraße einbiegen. Ein Radfahrer, der bei Rot über die Ampel gefahren sei, habe ihn dann angefahren. Er sei mit dem Motorrad gestürzt.

Der Radfahrer habe dann versucht, zu flüchten. Er, Zurla, habe versucht, ihn festzuhalten. Der Unbekannte habe sich davon nicht beeindrucken lassen und wollte die Flucht fortsetzen, sagte Zurla.

Niemand wollte helfen

„Ich habe dann ein Foto von ihm gemacht, darauf hat er mir das Handy entrissen. Ich habe mir das Handy zurückgeholt und ihn erneut fotografiert, daraufhin zog er ein Messer und versuchte, etwa 10 Mal auf mich einzustechen – in der Magengegend. Um Schlimmeres zu vermeiden, habe ich ihn davonlaufen lassen und die Polizei verständigt. Leider hat niemand versucht, mir zu helfen – so passiert es oft.“

Das Foto vom Radfahrer, der angeblich mit ihm zusammengestoßen ist, ist nicht von bester Qualität. Die Polizei versucht nun, den Radfahrer zu identifizieren. Im Einsatz stand der Streifendienst der Quästur.

hof

stol