Mittwoch, 18. August 2021

Bozen: Neues Radwegteilstück in der Freiheitsstraße eröffnet

Der neue Zweirichtungsradweg zwischen dem Mazziniplatz und dem Grieser Platz soll die Sicherheit der Radfahrer und Fußgänger in Bozen verbessern. Am heutigen Mittwoch wurde das neue Radwegteilstück offiziell eröffnet.

Der neue Zweirichtungsradweg zwischen dem Mazziniplatz und dem Grieser Platz soll die Sicherheit der Radfahrer und Fußgänger verbessern.
Badge Local
Der neue Zweirichtungsradweg zwischen dem Mazziniplatz und dem Grieser Platz soll die Sicherheit der Radfahrer und Fußgänger verbessern. - Foto: © Stadt Bozen
Mobilitätsstadtrat Stefano Fattor stellte am Mittwochvormittag gemeinsam mit den Verantwortlichen des Mobilitätsamtes das neu gestaltete Radwegteilstück zwischen dem Mazziniplatz mit dem Grieser Platz vor. Der neue, rund 480 Meter lange Abschnitt wurde als Zweirichtungsradweg ausgeführt und ersetzt die beiden bisherigen Radwege links und rechts der Fahrbahn.

Das Thema Verkehrssicherheit spielte bei der Neugestaltung des Radweges eine wesentliche Rolle, wie Mobilitätsstadtrat Fattor betonte: „Mit dem neuen Radweg, der auf der stadtauswärts führenden Straßenseite verläuft und in beiden Fahrtrichtungen genutzt werden kann, wird die Freiheitsstraße für die vielen Radfahrer, die auf dieser Strecke unterwegs sind, sicherer. Zudem konnten wir durch die Umgestaltung der gesamten Straßenfläche Parkplätze hinzugewinnen.“

Dadurch stehen an diesem Straßenabschnitt nun 53 Anwohnerparkplätze, 14 gebührenpflichtige Parkplätze, 2 Parkplätze für Menschen mit Behinderung und 28 Motorradparkplätze zur Verfügung. Der neue Radweg ist durchgehend asphaltiert und verläuft auf einer Höhe mit dem gepflasterten Bürgersteig. Zur Fahrbahn hin ist der Radweg durch Bordsteine abgegrenzt.

Mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Damit die Fußgänger die Straße sicher überqueren können und für die Autofahrer gut sichtbar sind, wurde der Bürgersteig auf Höhe der Übergänge weiter in die Fahrbahn hineingezogen. Dadurch erhöht sich die Sicherheit beim Überqueren erheblich, weil die Fahrbahn enger und der zu überquerende Straßenabschnitt kürzer wird.

Darüber hinaus wurden die Fahrspuren neu eingeteilt, während die Bushaltestellen an der gleichen Stelle neu aufgebaut wurden. Die Bushaltestelle am Grieser Platz wurde weiter in die Fahrbahn hineinverlegt, um Platz für den neuen Radweg zu schaffen. Auch die Verkehrsinseln an den Fußgängerquerungen Höhe des Supermarktes wurden an den neuen Straßenaufbau angepasst.

Die Freiheitsstraße blieb während der gesamten Bauzeit befahrbar. Mit den Arbeiten konnte erst im November 2020 begonnen werden, da zuvor die Verlegung der unterirdischen Fernwärme-, Strom- und Telekommunikationsleitungen abgewartet werden musste, die zugleich mit der neuen Radinfrastruktur erneuert und modernisiert wurden.

Die Baukosten beliefen sich - einschließlich der Sicherheitskosten - auf rund 683.000 Euro. Die Kosten für die Verlegung der unterirdischen Versorgungsleitungen durch Edyna, Alperia Fiber und das Land Südtirol sind darin nicht enthalten.

stol