Samstag, 26. Juni 2021

Bozen: Polizei entdeckt 700 Gramm Haschisch zwischen Obst und Gemüse

Dank Spürhund „Gabbo“ ist den Beamten der Quästur am Freitagabend in Bozen ein Drogenhändler ins Netz gegangen.

Insgesamt wurden bei dem Kioskbesitzer 700 Gramm Haschisch und Bargeld im Wert von 3500 Euro gefunden.
Badge Local
Insgesamt wurden bei dem Kioskbesitzer 700 Gramm Haschisch und Bargeld im Wert von 3500 Euro gefunden. - Foto: © Quästur Bozen
Als die Beamten der Quästur gemeinsam mit einer Sondereinheit aus der Lombardei und einem Drogenspürhund der Finanzwache am gestrigen Freitagabend in Bozen unterwegs waren, schlug Drogenhund „Gabbo“ plötzlich Alarm.

Der Spürhund führte die Polizisten zu den Obst- und Gemüsekisten eines Kiosks. Tatsächlich sollte „Gabbo“ Recht behalten. Die Polizisten entdeckten mehrere Drogenpäckchen mit insgesamt 700 Gramm Haschisch.

Der Kioskbesitzer versuchte jegliche Schuld von sich zu weisen und verstrickte sich in Aussagen, die den Beamten der Quästur nicht schlüssig erschienen. Bei der anschließenden Auto- und Hausdurchsuchung fanden die Behörden Bargeld im Wert von 3500 Euro. Der Verdächtige konnte die Herkunft des Geldes nicht erklären. Der Mann wurde festgenommen und ins Bozner Gefängnis überstellt.

jno

Alle Meldungen zu: