Freitag, 04. November 2016

Bozen: Polizei verhaftet zwei Personen

In der Donnerstagnacht haben Polizeibeamte in der Landeshauptstadt zwei Personen verhaftet. Sie werden für Einbrüche und Sachbeschädigungen verantwortlich gemacht.

Die Polizei nahm zwei Verdächtige in Bozen fest.
Badge Local
Die Polizei nahm zwei Verdächtige in Bozen fest. - Foto: © D

Nachdem sich mehrere Bürger an den Polizeinotruf 113 gewandt hatten, verhafteten die Polizisten zunächst einen jungen Afghanen, der im Stadtzentrum verschiedene Motorräder beschädigt hatte.

Verdächtige versucht zu fliehen

Der junge Afghane wehrte sich gegen die Polizisten, stieß, schlug und beschimpfte sie. Dabei wurde er von einem 19-jährigen Tunesier unterstützt, mit dem er sich eben noch selbst gestritten hatte. Beide wehrten sich gegen die Beamten, um fliehen zu können.

Die Polizisten bedurften einiger Mühe, um die beiden festzuhalten und auf die Quästur bringen zu können. Der Afghane wurde wegen Sachbeschädigung angezeigt und in das Bozner Gefängnis verbracht.

Einbruch verhindert

Der darauffolgende Einsatz betraf einen polizeibekannten 28-jährigen Tunesier, den die Polizisten einer Kontrolle unterzogen.

Als er fliehen wollte, bemerkten die Polzisten eine Brechstange, die der Tunesier in seinem Rucksack versteckte. Daraufhin wurde der Mann eingehend kontrolliert, dabei fand die Exekutive eine kleine Taschenlampe sowie weitere Utensilien für einen Einbruch.

Die Polizisten suchten daraufhin die Gegend ab und konnten bei einem nahe gelegenen Geschäft Einbruchsspuren feststellen.

Die Geschäftsinhaber, die über ihrem Laden wohnen, beschrieben zwei Personen, die in das Geschäft einbrechen wollten, bei Ankunft der Polizei aber flohen.

Die Beschreibung einer der beiden Personen passte auf den 28-jährigen Tunesier, der zur Identitätsfeststellung auf die Wache mitgenommen wurde – anschließend wurde er in das Gefängnis verbracht.

stol

stol