Samstag, 07. Mai 2016

Bozen: Riesiges Glück für Autofahrer

In den frühen Samstagmorgenstunden hat sich in Bozen ein spektakulärer Autounfall mit glimpflichen Ausgang ereignet. Ein Pkw-Lenker verlor die Kontrolle über seinen Wagen und prallte gegen mehrere Objekte. Glück im Unglück: der Fahrer blieb nahezu unverletzt.

Foto: FFW Bozen
Badge Local
Foto: FFW Bozen

Um 03:57 Uhr ging der Notruf bei den Einsatzkräften ein. Im Bozner Stadtteil Neugries, an der Kreuzung zwischen Rovigo- und Dalmatienstraße, hatte ein Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Erst prallte er gegen zwei geparkte Fahrzeuge, dann gegen einen Baum und einen Lichtmasten. Durch die Zusammenstöße kippte der Pkw um und schlitterte noch mehrere Meter auf der Seite liegend, bevor er zum Stehen kam.

Lenker konnte sich selbst befreien

Wie durch ein Wunder blieb der Fahrer ohne größere Verletzung. Noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte konnte er sich aus dem verunfallten Wagen befreien. Er wurde vom Weißen Kreuz Bozen erstversorgt und zur Kontrolle in das Bozner Krankenhaus gebracht.

Beträchtlich war hingegen der Sachschaden, den der Unfall forderte. Am Pkw entstand Totalschaden, ein Baum wurde entwurzelt und ein Lichtmasten schwer beschädigt. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr von Bozen übernahmen die Sicherung der Unfallstelle und die Aufräumarbeiten.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang werden von der Stadtpolizei von Bozen geleitet. 

stol

stol