Dienstag, 13. November 2018

Bozen: Schwangere brechen in Wohnung ein

Kürzlich haben die Carabinieri von Bozen 2 mutmaßliche Einbrecherinnen dingfest gemacht, die Geld und Schmuck gestohlen hatten. Da die beiden Frauen schwanger sind, wurden sie milde bestraft. Außerdem beschlagnahmten die Ordnungshüter bei weiteren Kontrollen ein Messer.

Kürzlich haben die Carabinieri von Bozen 2 mutmaßliche Einbrecherinnen dingfest gemacht, die Geld und Schmuck gestohlen hatten.
Badge Local
Kürzlich haben die Carabinieri von Bozen 2 mutmaßliche Einbrecherinnen dingfest gemacht, die Geld und Schmuck gestohlen hatten.

In der Leonardo Da Vinci Straße kamen die Carabinieri 2 Osteuropäerinnen, 20 und 25 Jahre alt, auf die Spur. Die beiden sind polizeilich bekannt und ohne festen Wohnsitz. Sie entsprachen den Personenbeschreibungen eines zuvor gemeldeten Einbruchs.

Bei der Identifikation und Kontrolle hatten sie Schmuck und Geld bei sich, die sie aus einer Wohnung gestohlen hatten. Über eine andere Wohnung, die gerade restauriert wurde, gelangten sie auf den Balkon der besagten Wohnung und verschafften sich mit Einbruchswerkzeug über das Fenster Zugang zur Wohnung.

Nachdem Bürger die verdächtigen Geräusche bemerkten und den Notruf absetzten, konnten die mutmaßlichen Einbrecherinnen gefasst und das Diebesgut und Einbruchswerkzeug beschlagnahmt werden. Auf der Carabinieri-Kaserne gaben die beiden Verdächtigen schließlich an, guter Hoffnung zu sein. Nachdem dies bei einer ärztlichen Visite bestätigt wurde, wurden sie zwar verhaftet, aber aufgrund der Umstände auf freien Fuß gesetzt. 

Die Beamten der Bozner Carabinieri wurden bei einem weiteren Einsatz außerdem am Waltherplatz auf einen Russen ohne festen Wohnsitz aufmerksam, der ein Messer mit einer fast 20 Zentimeter langen Klinge bei sich trug. Er wurde wegen illegalen Waffenbesitzes zur Kaserne begleitet und angezeigt. 

stol

stol