Montag, 06. April 2015

Bozen: Streit zwischen Peruanern eskaliert

Ein spektakulärer Zwist zwischen drei Peruanern ist am Ostersonntag eskaliert. Erst sollen zwei Peruaner einen Landsmann mehrmals mit dem Auto gerammt haben. Bei einer Tankstelle soll einer der Streithähne das Opfer dann mit einem Messer attackiert haben.

Bis zu dieser MeBo-Tankstelle sollen die Peiniger ihr Opfer verfolgt haben. Dort soll es dann zu einer Messerattacke gekommen sein. Foto: Google Street View
Badge Local
Bis zu dieser MeBo-Tankstelle sollen die Peiniger ihr Opfer verfolgt haben. Dort soll es dann zu einer Messerattacke gekommen sein. Foto: Google Street View

Ein 31-jähriger Peruaner war am Ostersonntag gegen 13 Uhr mit seinem Peugeot von Leifers kommend in Richtung Bozen unterwegs. 

Im Leiferer Tunnel soll er von einem entgegenkommenden Fahrzeug, am Steuer zwei ihm bekannte Landsmänner, mutwillig gerammt worden sein. Doch ein schlimmerer Unfall konnte verhindert werden. 

Der 31-Jährige ergriff mit seinem beschädigten Pkw die Flucht, doch seine beiden Landsmänner, ein 29-Jähriger und dessen zwei Jahre jüngerer Bruder, ließen nicht locker und nahmen die Verfolgung auf. Im Sigmundskroner Tunnel sollen die beiden Peruaner versucht haben, erneut einen Unfall zu provozieren und den Peugeot zu rammen. Doch wiederum erfolglos.  

Messerattacke bei MeBo-Tankstelle

Der Verfolgte machte einige hundert Meter weiter, bei der ersten MeBo-Tankstelle in Richtung Meran, Halt. Auch seine Peiniger kehrten bei der Tankstelle ein. Der ältere der beiden soll sein Opfer mit einem Teppichmesser attackiert haben. Der 31-Jährige hatte jedoch Glück im Unglück, die Klinge des Messers zerbrach. Das Opfer kam mit leichten Halsverletzungen davon. Die beiden Peruaner sollen ihr Opfer weiter verprügelt und ihm die Autoschlüssel geklaut haben. Dann ergriff das Duo die Flucht.

Mitarbeiter der Tankstelle verständigten derweil die Polizei. Der leichtverletzte Peruaner wurde in das Bozner Krankenhaus gebracht. 

Die Ordnungshüter eilten zur Bozner Wohnung der verdächtigen Peruaner, beide in Südtirol berufstätig. Der ältere, mutmaßliche Messerstecher, wurde festgenommen. Sein jüngerer Bruder kassierte eine Anzeige. 

Der Hintergrund der Tat ist unklar, ersten Ermittlungen zufolge könnte es wegen einer Frau zum Streit gekommen sein. 

stol/rc/am

stol