Freitag, 04. November 2016

Bozen: Tabakverkäuferin mit Spritze bedroht

Im Bahnhofsviertel der Landeshauptstadt ist am Freitag eine Tabakverkäuferin von einer 30-jährigen Frau mit einer Spritze bedroht worden. Die Polizei konnte die Person festnehmen.

Beamten der Polizei konnte die Verdächtige in der Gegend ausfindig machen.
Badge Local
Beamten der Polizei konnte die Verdächtige in der Gegend ausfindig machen.

Die 30-jährige Bosnierin betrat laut Pressemitteilung der Polizei am Freitag eine Tabaktrafik im Bozner Bahnhofsviertel und kaufte dort eine Packung Zigaretten. Nach dem Kauf zückte sie eine Spritze und bedrohte damit die Verkäuferin, diese sollte der Täterin die Tageseinnahmen aushändigen.

Kunde eilt zur Hilfe

Die Trafikantin versuchte die Polizei zu verständigen, die Bosnierin riss es ihr aber aus den Händen. Mit der Hilfe eines Kunden gelang es der Verkäuferin die 30-Jährige festzuhalten und ihr das Mobiltelefon wieder abzunehmen. Während die Täterin floh, wählte die Bedrohte den Polizeinotruf 113.

Beamten der Polizei konnte die Verdächtige kurz darauf dank der Personenbeschreibung in der Gegend ausfindig machen.

Angezeigt und festgenommen

Die polizeibekannte 30-Jährige wurde auf die Quästur gebracht und durchsucht – dabei wurden zwei Spritzen sichergestellt.

Die Frau wurde wegen Raubüberfalls angezeigt und in das Gefängnis von Trient gebracht.

stol

stol