Samstag, 21. September 2019

Bozen: Verhaftungen nach Raubüberfall auf Tierarzt

Nach einem Raubüberfall auf einen Tierarzt im Bozner Stadtviertel Gries wurde am Samstagvormittag ein 33-Jähriger Ukrainer von der Staatspolizei verhaftet. Dingfest gemacht haben Polizisten auch einen 30-jährigen lettischen Staatsbürger: Der Komplize des Räubers hatte sich mit einem Teil des Diebesgutes aus dem Staub gemacht und verkauft.

Foto: Staatspolizei
Badge Local
Foto: Staatspolizei

Der Räuber hatte sich laut der Bozner Quästur mit einer Ausrede Zugang zum Wartesaal der Tierarztpraxis in Gries/Bozen verschafft.

Dann durchstöberte er mehrere Räume und stahl Schmuckstücke sowie eine Pistole, die dem Arzt gehört bzw. die dieser rechtmäßig besitzt. 

Der Tierarzt wurde auf den Räuber aufmerksam und forderte ihn dazu auf, das gestohlene Gut zurückzulassen.

Der bewaffnete Ukrainer bedrohte den Mediziner aber mit der Waffe und zwang ihn, ihm den Ehering sowie eine um den Hals hängende Goldkette auszuhändigen.

Sobald der Räuber die beiden Schmuckstücke hatte, suchte er das Weite. 

Die Staatspolizei nahm nach ihrer Alarmierung unverzüglich die Fahndung nach dem Täter auf.

Beamte machten den Ukrainer schließlich in der Garibaldistraße in Bozen ausfindig.

Der Räuber kam in Bedrängnis und bedrohte die Beamten mit der beim Tierarzt gestohlenen Waffe.  

Auch ein Polizist zog seine Pistole und forderte den Mann dazu auf, sich zu ergeben. 

Aufgrund der Aussichtslosigkeit ergab sich der Räuber; er wurde von den Beamten überwältigt und verhaftet.

Der Lette - der Komplize des Räubers - soll sich in der Nähe der Tierarztpraxis aufgehalten haben.

Bei seiner Ergreifung hatte er bereits einen Teil der Beute bei einem Goldhändler verkauft. 

Die mehr als 400 Euro aus dem Verkauf hatte er aber bei sich.

Dem unter Schock stehenden Tierarzt, der bei dem Raubüberfall zum Glück unverletzt geblieben war, konnte das Diebesgut zurückgegeben werden.

Der Ukrainer und der Lette, die laut Quästur bereits vorbestraft sind, wurden in das Gefängnis an der Bozner Dantestraße gebracht.

stol

stol