Dienstag, 06. Juli 2021

Bozen: Wieder strenge Sicherheitsmaßnahmen am Siegesplatz

Bozen rüstet sich nach dem Sieg Italiens im EM-Spiel gegen Spanien wieder für etwaige Ausschreitungen am so genannten Siegesplatz: Es gelten dieselben Regeln wie am vergangenen Freitag.

Um Schäden an Autos vorzubeugen, gilt auch heute wieder ein Parkverbot am Siegesplatz und in der Umgebung.
Badge Local
Um Schäden an Autos vorzubeugen, gilt auch heute wieder ein Parkverbot am Siegesplatz und in der Umgebung. - Foto: © cri
Bürgermeister Renzo Caramaschi hat in Absprache mit der Quästur und dem Regierungskommissariat die entsprechenden Verordnungen unterzeichnet.

Demnach galt am Dienstag ab 17 Uhr wieder ein Parkverbot auf dem sogenannten Siegesplatz und in allen angrenzenden Straßen. Es galt sowohl auf der Fläche zwischen den Parkplätzen vor dem Stadtpark hinter dem Siegesplatz und den Gebäuden mit den Hausnummern 33, 38, 39 a und 41 sowie beidseitig auf dem Straßenabschnitt von der Kreuzung mit der Armando-Diaz-Straße bis zur Giulianistraße und beidseitig auf dem Straßenabschnitt von der Kreuzung mit der Horazstraße bis zum Kreisverkehr auf der Höhe der Talferbrücke.

Auch in der Freiheitsstraße galt im Abschnitt vom Siegesplatz bis zur Kreuzung mit der Virgilstraße auf beiden Straßenseiten ein Parkverbot mit Zwangsabschleppung.

Auf den Baustellen wurde gelagertes Baumaterial wie etwa Pflastersteine entfernt.

Ebenso verboten war der Verkauf von Glasflaschen und der Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum. Davon ausgenommen ist der Konsum am Tisch, an der Theke und/oder im Gastgarten von Gastbetrieben sowie in den Vorrichtungen, die zum Gastbetrieb gehören und auf Flächen, die von den Gastbetrieben für den Konsum von Getränken und Speisen genutzt werden.

Bei Verstößen werden Geldbußen zwischen 100 und 500 Euro verhängt.

Wie berichtet, war es nach dem Abpfiff der Partie zwischen Italien und Österreich zu Ausschreitungen gekommen. Die anrückenden Polizisten wurden mit Glasflaschen und Pflastersteinen beworfen. Erst durch den Einsatz von Tränengas war es den Ordnungskräften gelungen, die Situation unter Kontrolle zu bringen.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



stol