Sonntag, 30. Oktober 2016

Bozen:„Frame/out“ zeigt Archivfilme an originalen Drehorten

Das Projekt "Frame/out", das am Montag startet, zeigt an zehn Plätzen in der Bozner Altstadt Filmaufnahmen, die zwischen 1950 und 1980 gedreht wurden. Die Archivaufnahmen sind jeweils an jenen Orten zu sehen, wo sie entstanden sind.

Ein Bildausschnitt aus einem der Filme, die ab Montag in Bozen gezeigt werden.
Badge Local
Ein Bildausschnitt aus einem der Filme, die ab Montag in Bozen gezeigt werden. - Foto: © LPA

Dadurch wollen die Veranstalter es ermöglichen, dass Vergangenheit und Gegenwart einander gegenübergestellt werden können. Die Aufnahmen werden in Loops von maximal 3 Minuten Länge durch Fenster und Schaufenster der Stadt vorgeführt.

Ein Audioguide kann bereits jetzt von der Webseite (www.frameout.bz) heruntergeladen werden und erläutert die historischen Hintergründe der Orte und Situationen, die in den Filmen dargestellt werden. Außerdem können kurze Interviews mit jenen Personen angehört werden, welche die Filme gedreht oder zur Verfügung gestellt haben.

Start am Montag

„Frame/out“ ist ein Projekt des Kulturvereins Analogica in Zusammenarbeit mit dem Amt für Film und Medien der  Abteilung Deutsche Kultur der Landesverwaltung, die auch Inhaberin der Sammlung „Bewegtes Leben“ ist. Zu sehen sind die Kurzfilme vom Montag, den 31. Oktober bis zum 4. November jeweils von 18 bis 22 Uhr.

stol