Dienstag, 20. September 2016

Bozner Biker kollidiert in Kroatien mit Wild: Schwer verletzt

Eine nächtliche Tour mit seinem Motorrad hat für einen Bozner in Kroatien schrecklich geendet. Auf einer Rennstrecke nahe Rijeka kollidierte er mit einem Wildtier und schwebt in Lebensgefahr.

Ein Motorradfahrer aus Bozen ist auf einer Rennstrecke in Kroatien mit einem Wildtier kollidiert. Er kämpft um sein Leben. - Archivbild
Badge Local
Ein Motorradfahrer aus Bozen ist auf einer Rennstrecke in Kroatien mit einem Wildtier kollidiert. Er kämpft um sein Leben. - Archivbild - Foto: © shutterstock

Laut italienischen Medienberichten ereignete sich der Vorfall in der Nacht auf Sonntag: Zusammen mit weiteren Motorradfahrern soll der Bozner nach Kroatien gekommen sein, um dort am Sonntag an einem Rennen teilzunehmen.

Das Rennen sollte auf der Rennstrecke im Automotodrom Grobnik stattfinden: Dieses liegt in der Nähe der kroatischen Hafenstadt Rijeka und war in der Vergangenheit öfters Austragungsort der Motorrad-Weltmeisterschaft.

>

Soll die Strecke unerlaubt befahren haben

Der Bozner habe sich bereits einige Stunden vor Rennbeginn, es soll gegen 23.50 Uhr gewesen sein, mit seiner Maschine auf die Rennstrecke begeben haben, heißt es in den Berichten. Das sei nicht erlaubt gewesen, die Strecke war zu diesem Zeitpunkt nicht beleuchtet. „Unter diesen Bedingungen zu fahren, ist absolut verboten“, wird Zdenko Santic, Direktor des Motodroms, zitiert.

Wild rennt auf die Strecke – es kommt zum Crash

Die Folgen seiner Tour waren für den Bozner fatal: Den Medienberichten zufolge soll ein Wildtier auf die Strecke gelaufen sein. Es kam zu einer heftigen Kollision.

Ins Koma versetzt

Der Motorradfahrer soll sich dabei schwere Verletzungen zugezogen haben. Er wurde in ein Krankenhaus in Rijeka eingeliefert und soll ins Koma versetzt worden sein. Details zur Identität des Schwerverletzten sind derzeit nicht bekannt. Das Wildtier verendete.

stol

stol