Samstag, 21. Oktober 2017

Bozner Dschihadisten-Prozess droht Verzögerung

Im Terror-Schwurgerichtsverfahren in Bozen gegen Mullah Krekar und 5 mutmaßliche Mitglieder der Meraner Schläferzelle steht eine wichtige Entscheidung an. Der Prozess könnte laut "Dolomiten" aber vertagt oder sogar aufgespalten werden, da einer der Angeklagten in Großbritannien eine Haftstrafe abbüßt.

Mullah Krekar gilt als Kopf einer Terrororganisation, die in ganz Europa vernetzt ist und auch einen Ableger in Meran unterhalten haben soll.
Badge Local
Mullah Krekar gilt als Kopf einer Terrororganisation, die in ganz Europa vernetzt ist und auch einen Ableger in Meran unterhalten haben soll.

Am Montag hätte eigentlich am Bozner Landesgericht die Zeugeneinvernahme beginnen sollen. Stattdessen wird der Trienter Staatsanwalt Davide Ognibene das Schwurgericht über die neue Sachlage ins Bild setzen. Einer der Angeklagten ist in England verhaftet und zu 6 Jahren Gefängnisstrafe verurteilt worden.

Da der Beschuldigte das Recht hat, seinem Verfahren beizuwohnen, in diesem Fall aber ein reeller Hinderungsgrund besteht, muss das Schwurgericht nun die weitere Gangart abstecken. Die Vernetzung der italienischen mit der englischen Justiz ist gut, die Verfahrensformen jedoch unterscheiden sich.

D/rc

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol