Dienstag, 04. Dezember 2018

Bozner Marienpark: Heiligenschein gestohlen

Am mit Überwachungskameras ausgestatteten Marienpark in Bozen haben Übeltäter am Montag den Heiligenschein der Muttergottesstatue entwendet.

Foto: Stadtgemeinde Bozen
Badge Local
Foto: Stadtgemeinde Bozen

Seit Montag fehlt der Marienstatue des Denkmals im gleichnamigen Park zwischen der Vintler- und der Runkelsteinerstraße der Heiligenschein.

Der oder die Täter benötigten bei ihrer „Aktion“ kein großes Klettergeschick, um den höchsten Punkt des Denkmals im videoüberwachten Marienpark zu erklimmen: Die Säule wird zur Zeit restauriert und ist durch ein Baugerüst leicht zugänglich.

Foto: Stadtgemeinde Bozen

Das Amt für Infrastrukturen und Freiraumgestaltung ruft die Täter nun dazu auf, den „Heiligenschein“ innerhalb kurzer Zeit wieder zurückzubringen, ansonsten droht eine Anzeige. Durch die Auswertung der Videoaufzeichnungen sei es nicht schwer, die Täter ausfindig zu machen.
Die Mariensäule wurde im Jahr 1909 in Erinnerung an die Choleraepidemie, die 1836 die Bozner Bevölkerung dezimierte, aufgestellt. Laut Inschrift seien von 1191 an der „asiatischen Cholera“ erkrankten Personen 216 gestorben.

stol

stol