Mittwoch, 26. Februar 2020

Bozner Portier brutal niedergestochen

Blut und Panik im Seniorenwohnheim Villa Harmonie am Fuße des Virgls in Bozen: Dort stach ein bislang unbekannter Mann am Dienstag dem Portier ins Bein und verletzte ihn schwer.

Vom Täter fehlt derzeit jede Spur.
Badge Local
Vom Täter fehlt derzeit jede Spur. - Foto: © Franco Ferrari
Es war kurz nach 11 Uhr, als ein bislang unbekannter Mann mit einer Tätowierung im Seniorenwohnheim vorstellig wurde. Der benommen wirkende Mann verlangte eine warme Mahlzeit, das Personal durfte ihm aber keine verabreichen. Also wurde der Unbekannte vom ungefähr 40 Jahre alten Portier zur Tür begleitet – plötzlich zückte der Besucher ein Messer und stach dem Portier in den Oberschenkel.

Der Portier lag blutend vor der Tür, seine Kollegen, die Bewohner und deren Angehörige eilten zum Schwerverletzten, der unter Schock stand. Jemand verständigte die Rettungs- und Ordnungskräfte.

Krankenwagen, Notarzt und Staatspolizei erreichten den Ort des Vorfalls – vom Täter war bereits jede Spur verschwunden. Der Verletzte musste ins Krankenhaus gebracht werden, es wurde eine Heilungsdauer von über 40 Tagen festgestellt. Indes laufen die Ermittlungen der Ordnungshüter auf Hochtouren.

mic

Schlagwörter: