Dienstag, 04. August 2020

Brände unweit von L'Aquila: 1000 Hektar Wald zerstört

Die Stadt L'Aquila hat bei der Regierung Conte um Hilfe gebeten, nachdem mehrere Brände gelegt worden waren. Seit 5 Tagen wüteten die Feuer, betroffen war auch ein Naturschutzpark der Abruzzen. Bereits 1000 Hektar Wald wurden zerstört, da sich die Flammen wegen des starken Windes schnell ausbreiteten.

Die Feuer in L'Aquila wurden vermutlich aus bauspekulativen Gründen gelegt.
Die Feuer in L'Aquila wurden vermutlich aus bauspekulativen Gründen gelegt. - Foto: © ANSA / Emanuele Valeri

apa