Freitag, 17. August 2018

Brand am Gardasee: „Es ist beängstigend“

Am Donnerstag ist es am Gardasee, bei Tremosine, zu einem Waldbrand gekommen. Seither versuchen Löschflugzeuge den Brand unter Kontrolle zu bringen. Die Luxemburgerin Marlene Gobiet-Bank befindet sich gerade zusammen mit ihrer Familie in Tremosine am Gardasee. Sie hat STOL von den aktuellen Geschehnissen vor Ort berichtet.

Mit Hubschraubern und Löschflugzeugen versucht man den Waldbrand unter Kontrolle zu kriegen. - Foto: Marlene Gobiet-Bank
Mit Hubschraubern und Löschflugzeugen versucht man den Waldbrand unter Kontrolle zu kriegen. - Foto: Marlene Gobiet-Bank

Die STOL-Leserin erzählte, dass sich das Feuer in der Nacht auf Freitag auf der Bergkuppe weiter ausbreitete und sich auch der Ortschaft näherte. (STOL hat über den Brand berichtet)

Foto: Marlene Gobiet-Bank

Situation in Tremosine

Auf die Frage, wie die allgemeine Lage in Tremosine aussieht und wie sie mit dieser Situation umgeht, antwortete sie: „Wir bleiben ruhig, solange die Einheimischen um uns herum ruhig bleiben. Aber es ist doch etwas beängstigend.“ Die Nacht war unruhig. Immer wieder stand Marlene auf, um einen Blick aus dem Fenster zu wagen und um sicher zu gehen, dass die Flammen nicht zu nahe kommen.  

Löschflugzeuge rauschen konstant am Fenster vorbei. - Foto: Marlene Gobiet-Bank

Blick auf die Flammen

Vom Fenster ihrer Unterkunft aus, haben Marlene und ihre Familie eine perfekte Sicht auf den Waldbrand und auf die Löscharbeiten. Einerseits ist es beängstigend, die Flammen ständig im Blickfeld zu haben, andererseits ist es beruhigend, wenn man sich selbst vergewissern kann, wie weit das Feuer noch entfernt ist.

Der Blick aus dem Fenster der Ferienunterkunft. - Foto: Marlene Gobiet-Bank

Hubschrauber und Löschflugzeuge im Einsatz

Die Hubschrauber werden von Löschflugzeugen unterstützt. - Foto: Marlene Gobiet-Bank

„Seit 7 Uhr morgens sind die Löscharbeiten wieder in vollem Gange. Heute waren zunächst nur Hubschrauber im Einsatz, mittlerweile werden sie wieder von Löschflugzeugen unterstützt“, so die Urlauberin. Familie Gobiet-Bank hofft, dass sich der Brand nicht weiter ausbreitet und es den Einsatzkräften gelingt, das Feuer schnell unter Kontrolle zu bringen.

stol/ke

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol