Sonntag, 15. Dezember 2019

Brand eines Wohnhauses: 56-Jähriger in letzter Sekunde gerettet

Beim Brand eines Mehrparteienhauses in Innsbruck am Samstagabend ist ein 56-jähriger Mann schwer verletzt worden.

Beim Brand in einem Innsbrucker Mehrfamilienhaus mussten am späten Samstagabend mehrere Bewohner von der Feuerwehr von den Balkonen geborgen werden.
Beim Brand in einem Innsbrucker Mehrfamilienhaus mussten am späten Samstagabend mehrere Bewohner von der Feuerwehr von den Balkonen geborgen werden. - Foto: © APA / ZEITUNGSFOTO.AT

Er wurde leblos in seiner brennenden Wohnung aufgefunden und musste reanimiert werden, informierte die Polizei. Das Gebäude wurde evakuiert, 6 Personen – darunter 2 Kinder – wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert.

Das Feuer brach gegen 22.30 Uhr in der im zweiten Stock gelegenen Wohnung des 56-Jährigen aus, die Brandursache war vorerst unbekannt. Die Einsatzkräfte drangen in die Unterkunft des Mannes ein, der leblos auf dem Boden lag. Er wurde sofort ins Freie gebracht und wiederbelebt. Der Hund des 56-Jährigen war bereits tot.

Die evakuierten Personen wurden laut Feuerwehr in einem Notquartier in einer nahe gelegenen Schule untergebracht und mit Getränken und Snacks versorgt. Das Mehrparteienhaus ist nach dem Brand vorerst unbewohnbar.

apa

Schlagwörter: