Samstag, 28. Januar 2017

Brand in Innsbrucker Studentenheim: Ein Todesopfer

Ein Brand in einem Innsbrucker Wohnhaus hat am Samstag mindestens ein Todesopfer gefordert.

Ein Brand in einem Innsbrucker Studentenheim hat am Samstag mindestens ein Todesopfer gefordert.
Ein Brand in einem Innsbrucker Studentenheim hat am Samstag mindestens ein Todesopfer gefordert. - Foto: © APA

Die Alarmierung der Nordtiroler Leitstelle erfolgte um 11:21 Uhr. In einem Gebäude, in dem angeblich sowohl Studenten als auch andere Mieter wohnen, im Stadteil Pradl war Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr und die Polizei eilten sofort zum Einsatzort. Wenig später die traurige Nachricht: Eine Person, einem Bericht der Tiroler Tageszeitung Online zufolge eine Frau, hat bei dem Brand ihr Leben verloren. Eine weitere Frau erlitt schwere Verbrennungen.

Drei Personen konnten aus dem Stiegenhaus bzw. mit einer Drehleiter geborgen werden. Das berichtet die Nachrichtenagentur APA. „Sie wurden leicht verletzt“, sagte der Einsatzleiter der Innsbrucker Berufsfeuerwehr, Marcus Wimmer. Das Feuer war am frühen Nachmittag „unter Kontrolle“, Brand aus konnte aber noch nicht gegeben werden.

Flammen bis zum 4. Stock

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Wohnung im ersten Obergeschoß bereits in Vollbrand. Im Innenhof schlugen die Flammen an der Fassade und den Holzbalkonen entlang bis in den vierten Stock, schilderte der Einsatzleiter.

„Im Stiegenhaus fanden wir eine weibliche Person mit schweren Verbrennungen“, so Wimmer. In der Wohnung selbst dann die leblose Frau. Was zu dem Feuer geführt hatte, war unklar. Die Erhebungen diesbezüglich übernahm das Landeskriminalamt (LKA).

stol/bfk/apa

stol