Samstag, 06. Januar 2018

Brand in Kaltern: Mutter rettet sich und ihre Kinder

Am frühen Samstagnachmittag ist das Stiegenhaus eines Mehrfamilienhauses in Kaltern in Brand geraten. Eine Mutter konnte sich und ihre 2 Kinder noch in Sicherheit bringen, sie wurden aber verletzt.

Foto: FFW
Badge Local
Foto: FFW

Der Alarm wurde gegen 13.50 Uhr ausgelöst: Das Stiegenhaus eines Wohnhauses in Klavenz hatte Feuer gefangen. Die Freiwillige Feuerwehr Kaltern Dorf rückte gemeinsam mit der Wehr von Mitterdorf aus, um das Feuer zu löschen.

Eine 44-jährige Frau hatte in der Zwischenzeit sich und ihre beiden Kinder im Alter von 6 und 4 Jahren ins Freie gebracht. Auf dem Weg dorthin erlitten sie jedoch Verbrennungen unbestimmten Grades. 

Alle drei wurden von den Teams des Weißen Kreuzes Überetsch und Unterland versorgt und ins Krankenhaus von Bozen gebracht.

Das Stiegenhaus des Neubaus in Klavenz stand in Flammen. - Foto: FFW

Indessen haben die Feuerwehrleute, unterstützt durch die FFW St. Anton-Pfuss, Altenburg und St. Michael/Eppan, mit den Löscharbeiten begonnen. Die Wohnung im 1. Stock des Neubaus wurde stark verraucht und beschädigt, jene im Dachgeschoss etwas weniger. Das Stiegenhaus des Neubaus wurde durch das Feuer zerstört.

Die Nachlöscharbeiten dauerten bis zum Abend an, die Feuerwehren waren mehrere Stunden im Einsatz.

stol/liz

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol