Donnerstag, 15. Februar 2018

Brand in Mailand: 13-Jähriger tot

„Alles ist schwarz, ich kann nicht mehr atmen“: Dies sind einige der letzten Worte des 13-jährigen Jungen an seine Mutter am Telefon. Er war in der Wohnung gefangen, als in einem Mailänder Hochhaus am Mittwoch ein Brand ausgebrochen war. Am Donnerstagvormittag verlor er den Kampf um sein junges Leben.

Der Junge erlag seinen schweren Verletzungen. - Foto: Polizia di Stato
Der Junge erlag seinen schweren Verletzungen. - Foto: Polizia di Stato

Der 13-Jährige befand sich am Mittwoch alleine zu Hause in der Wohnung im 11. Stock, da seine Mutter bei der Arbeit war. Als er Rauch bemerkte, kontaktierte er seine Mutter und berichtete ihr von Rauch und Atemnot.

Als die Mutter des Jungen am Hochhaus ankam, waren die Rettungskräfte bereits im Einsatz und versuchten, ihren Sohn und 13 weitere Personen wiederzubeleben, die eine Rauchgasvergiftung erlitten (STOL hat berichtet).

Der Junge wurde die ganze Nacht im Krankenhaus Sacco in Mailand künstlich beatmet, nachdem er einen Herzstillstand aufgrund einer Rauchgasvergiftung erlitt. 

Am Donnerstagvormittag verlor er den Kampf – er starb um 10.04 Uhr.

Das Video von „Repubblica TV“ lässt die Nachbarn des Jungen zu Wort kommen:

Externen Inhalt öffnen

stol

stol