Dienstag, 26. Dezember 2017

Brand in weststeirischem Haus: Tote Erwachsene geborgen

Aus der Brandruine des Dienstagfrüh in Flammen aufgegangenen weststeirischen Bergbauernhofs ist zu Mittag der Leichnam einer Erwachsenen geborgen worden.

Eine der vermissten Personen ist tot geborgen worden.
Eine der vermissten Personen ist tot geborgen worden. - Foto: © APA

Dies teilte die Polizei auf APA-Anfrage mit. Der Leichnam werde nun ins Gerichtsmedizinische Institut Graz gebracht. Zur Identität lasse sich noch nichts sagen. Nach dem Brand sind nun noch eine weitere Frau und ein zweijähriger Bub vermisst.

Der Leichnam wurde im Innenbereich des in sich zusammengestürzten Bauernhauses in Graden bei Köflach (Bezirk Voitsberg) entdeckt. „Es herrscht immer noch starker Rauch, die Feuerwehrleute können nur unter schwerem Atemschutz vorgehen“, sagte ein Polizeisprecher.

Es seien noch nicht alle Glutnester gelöscht und der Brandschutt liege sehr hoch. Zur Ursache des gegen 5.00 Uhr Früh am Stephanitag ausgebrochenen Feuers gab es noch keine Erkenntnisse. Sechs Mitglieder der Familie – zwei Erwachsene und vier Kinder – hatten sich ins Freie retten können.

apa

stol