Montag, 22. Juni 2020

Herz Jesu: Brennende Berge

Am gestrigen Sonntag war es wieder so weit: Herz-Jesu-Feuer im ganzen Land sorgen für ein Spektakel.

Herz-Jesu-Feuer in Partschins. - Foto: © Michaela Sulzer
Auf zahlreichen Bergen wurden am Sonntag die Herz-Jesu-Feuer entzündet. Die Wetterbedingungen für die Zuschauer im Tal waren weitum gut, die Feuer und Symbole waren klar und deutlich zu sehen.


Die Herz-Jesu-Feuer finden ihre Wurzeln im Jahr 1796, als die Tiroler Landstände von den Truppen Napoleons bedroht wurden und somit ihr Land dem „Heiligsten Herzen Jesu“ anvertraut haben.



Dieses Gelöbnis wird seither in jedem Jahr am 3. Sonntag nach Pfingsten, unmittelbar nach Fronleichnam, erneuert – und stellt somit einen wichtigen Brauch des gelebten Tirolertums dar.


Weithin sichtbar ist Jahr für Jahr das brennende Kreuz am Abend des Herz-Jesu-Sonntag auf dem Kirchhügel von St. Hippolyt in Naraun. STOL war mit einem Videoteam vor Ort.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen


stol

Schlagwörter: