Mittwoch, 11. Dezember 2019

Matrei am Brenner: Cobra tötet wildgewordene Kuh

Eine entlaufene Kuh hat am Mittwoch in Matrei am Brenner, Bezirk Innsbruck-Land, einen Cobra-Einsatz ausgelöst. „Die Kuh hätte geschlachtet werden sollen, ist aber beim Verladen entkommen“, sagte ein Sprecher der Polizei zur APA und bestätigte einen Bericht der Online-Ausgabe der „Tiroler Tageszeitung“.

Das Tier verhielt sich äußerst aggressiv.
Das Tier verhielt sich äußerst aggressiv. - Foto: © ZOOM.TIROL / ZOOM.TIROL

Weil sich das Tier sehr aggressiv verhielt, mussten es die Beamten schließlich erschießen. Die Kuh habe beim Verladen einen Mann überlaufen und ihn verletzt. Weil das Tier daraufhin auf die nahegelegenen Bahngleise gelaufen war, wurde die Polizei verständigt. Die Cobra-Beamten stießen hinzu, weil sie zu diesem Zeitpunkt ohnehin gerade mit dem Polizeihubschrauber im Wipptal waren, sagte der Sprecher der Exekutive.

Der Landwirt versuchte, die Kuh noch einzufangen. Sie verhielt sich aber äußerst aggressiv. Als sie dann die Gleise verließ und auf eine Wiese ging, wurde sie von den Cobra-Beamten erschossen.

apa