Dienstag, 13. Februar 2018

Brenner: Nigerianischer Staatsbürger verhaftet

Im Rahmen verstärkter Kontrollen an der Staatsgrenze am Wochenende wurde ein nigerianischer Staatsbürger am Brenner verhaftet.

Der Mann wurde von den Beamten der Quästur verhaftet.
Badge Local
Der Mann wurde von den Beamten der Quästur verhaftet.

Der 39-jährige E.C. war im Eurocity 89 von München kommend in Richtung Verona unterwegs. Bei der Personenkontrolle konnte der Mann keinerlei Dokument vorweisen. Daraufhin wurde er auf die Polizeistation zur Klärung der Identität gebracht.

Nach der daktyloskopische Untersuchungen stellte sich heraus, dass die Bozner Quästur gegen den Mann am 24. Februar 2015 einen Ausweisungsbescheid erlassen hatte.

Der Mann habe anschließend effektiv das italienische Staatsgebiet verlassen und sich nach Deutschland begeben, wo er einen Asylantrag gestellt habe.

Nun aber versuchte er wieder nach Italien einzureisen. Illegalerweise, wie sich herausstellte, denn der Ausweisungsbescheid hat eine Gültigkeit von 5 Jahren. Auch hatte der Nigerianer keine Genehmigung des Innenministeriums, auf italienisches Staatsgebiet einzureisen.

Der Mann wurde von den Beamten der Quästur ins Bozner Gefängnis gebracht. Der Richter ordnete eine erneute Abschiebung an. Der Mann befindet sich zur Zeit in einem Flüchtlingsauffanglager, wo er auf seine Abschiebung wartet.

stol

stol