Dienstag, 01. August 2017

Brennerautobahn: Brummi-Rekord

Um 8 Prozent mehr Schwerfahrzeuge sind heuer im ersten Halbjahr auf der Autobahn am Brenner gezählt worden – im Vergleich zum gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres.

Ab Dienstag gilt das Überholverbot für Lkw und für Fahrzeuge mit Anhänger von Bozen bis Modena rund um die Uhr.
Badge Local
Ab Dienstag gilt das Überholverbot für Lkw und für Fahrzeuge mit Anhänger von Bozen bis Modena rund um die Uhr. - Foto: © shutterstock

So viele waren es noch nie, sagt der Geschäftsführer der Brennerautobahn, Walter Pardatscher dem Tagblatt "Dolomiten". Dabei sei ein guter Teil des Verkehrs hausgemacht. Ab Dienstag gilt das Überholverbot für Lkw und für Fahrzeuge mit Anhänger von Bozen bis Modena rund um die Uhr – bisher war auf dieser Strecke nachts überholen erlaubt – von 22 Uhr bis 6 Uhr.

„Ein wesentlicher Teil des Brennerverkehrs ist nicht reiner Transitverkehr, sondern Verkehr in der Region-Trentino-Südtirol“, sagt Pardatscher. Bei den Ausfahrten an der Mautstelle Brenner wurden heuer im ersten Halbjahr 941.665 Schwerfahrzeuge gezählt – das ist ein Plus von 13,18 Prozent gegenüber 2016.

Bei den Einfahrten – 948.983 an der Zahl – liegt die Zunahme hingegen bei 3,62 Prozent. Zählt man Einfahrten und Ausfahrten zusammen, kommt man auf eine Gesamtzunahme von 8 Prozent.

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

D/hof

stol