Montag, 18. Januar 2016

Brite nach „Spaß“-Sprung von Brücke in Australien vermisst

In der australischen Stadt Brisbane wird ein 30-jähriger Brite vermisst, der offenbar zum Spaß betrunken von einer Brücke sprang.

Die William-Jolly-Brücke in Brisbane, von der ein Engländer am Wochenende gesprungen ist.
Die William-Jolly-Brücke in Brisbane, von der ein Engländer am Wochenende gesprungen ist.

Er und drei weitere Männer hätten am Sonntagabend in einem Hostel etwas getrunken und dann beschlossen, von der William-Jolly-Brücke in den Fluss Brisbane zu springen, teilte die Polizei am Montag mit. Der 30-Jährige sei als Erster gesprungen.

„Sie wollten von der Brücke springen, um Spaß zu haben und sich abzukühlen“, sagte der Polizeibeamte Sean Cryer. Der 30-Jährige habe Anlauf genommen, sei über das Geländer gehüpft und ins Wasser gesprungen. Er sei noch einmal kurz aufgetaucht, dann aber wieder untergetaucht und verschwunden.

Die Begleiter des Manns hätten die Rettungskräfte gerufen, als sie ihn nicht wiedergefunden hätten. Auch ein Hubschrauber mit Wärmesuchgerät habe den Fluss abgesucht, aber ohne Ergebnis. Die Suche wurde am Montag fortgesetzt.

apa/afp

stol