Mittwoch, 21. November 2018

Brixen: Graffitisprayer auf frischer Tat ertappt

Die Carabinieri von Brixen haben am Mittwoch einen Graffitsprayer - Sprühdose noch in der Hand - auf frischer Tat ertappt.

Foto: Carabinieri
Badge Local
Foto: Carabinieri

Die Ordnungshüter erwischten den jungen Mann bei Kontrollen an einem beliebten „Tatort“ für Graffitisprayer. Der 18-Jährige aus Gröden war gerade dabei, sein Zeichen mittels Sprühdosen auf einem kleinen Gebäude zu hinterlassen.

Die Carabinieri waren dem Schüler schon länger auf der Spur, da gegen ihn dank seiner zahlreichen „Werke“ auf öffentlichen und privaten Gebäuden mehrere Anzeigen vorlagen.

Auch hatten sich Bürger durch die Schriftzüge „DTA“ und „BTS“ auf öffentlichen Mauern nahe ihren Wohnungen gestört gefühlt und Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Wie die Carabinieri berichten, waren es genau diese Abkürzungen, die sie bis zur ehemaligen Kaserne in Vahrn verfolgten, wo sie den Künstler höchstpersönlich in Aktion vorfanden - sowie einen weiteren Jugendlichen.

Die beiden hatten neben mehreren Sprühdosen auch Fotos von den „Kunstwerken“ des Jugendlichen auf dem Smartphone.

Die Abkürzung „DTA“ steht demnach für „Don't Trust Anybody“ (Vertraue niemandem) und „BTS“ für „Break The System“ (Zerstöre das System).

In den vergangenen zwei Jahren hatten die beiden sich zahlreiche Gebäude und andere Objekte in Brixen, Vahrn und auch Franzensfeste vorgenommen, darunter Wohnhäuser, Zugwaggons, Straßenschilder, Elektrizitätswerke, Unterführungen von Straßen und Eisenbahnschienen, und viele andere.

Da nun der Sprayer ermittelt ist, werden die Bürger vermutlich Anzeige erstatten. Es gilt zu berechnen, wie hoch der entstandene Schaden ist.

stol

stol