Mittwoch, 16. Januar 2019

Brixen: Kokain im Wert von 150.000 Euro im Magen

Die Finanzwache Brixen hat in den vergangenen Tagen bei Anti-Drogen-Kontrollen einen 20-jährigen Nigerianer an Bord eines Schnellzuges ausgeforscht, der in seinem Magen insgesamt 800 Gramm Kokain im Wert von 150.000 Euro mit sich trug.

Das Kokain hätte einen Wert von 150.000 Euro eingebracht. - Foto: Finanzwache Brixen
Badge Local
Das Kokain hätte einen Wert von 150.000 Euro eingebracht. - Foto: Finanzwache Brixen

Als ein „Eurocity 89“, der von München in Richtung Bologna unterwegs war, in Brixen Halt machte, wurde er von den Beamten kontrolliert. Da der 20-jährige O.R. aus Nigeria durch sein nervöses Verhalten auffiel, wurde er und sein Gepäck genauer unter die Lupe genommen. Dort fanden die Beamten ein Flugticket der Fluggesellschaft „Vueling“, woraus hervorging, dass der junge Mann einige Tage zuvor von Mailand nach Amsterdam geflogen war.

Bei einer Kontrolle der Daten des Nigerianers stellte sich heraus, dass er nicht vorbestraft war. Dennoch gingen die Beamten dem Fall weiter auf dem Grund und begleiteten den Mann zur Kaserne.

Da der Nigerianer beinahe aus Verzweiflung bereitwillig Getränke und Essen annahm, wurden die Beamten stutzig und brachten ihn zur Kontrolle ins Krankenhaus von Brixen. Dort stellte sich heraus, dass er 53 Hüllen mit insgesamt 800 Gramm Kokain in seinem Magen hatte.

Der 20-Jährige wurde wegen internationalen Drogenhandels festgenommen und ins Bozner Gefängnis gebracht. Das Kokain hätte bei Verkauf 150.000 Euro eingebracht.

Immer häufiger werden Drogen im Magen geschmuggelt, bestätigt die Südtiroler Finanzwache. Außerdem nutzen die Täter vermehrt unscheinbare, öffentliche Verkehrsmittel um die illeglane Substanzen zu transportieren.

stol/ape

stol