Mittwoch, 16. November 2016

Brüssel will strengere Einreisekontrollen

Zur Abwehr von Terroristen, Kriminellen und illegalen Migranten könnten ab 2020 alle in die EU einreisenden Ausländer vorab überprüft werden.

Foto: © LaPresse

Die EU-Kommission schlug am Mittwoch vor, auch für US-Bürger und andere nicht visumpflichtige Drittstaatsangehörige ein Kontrollsystem einzuführen. Es würde die Betroffenen verpflichten, im Vorfeld ihrer Reise eine Einreisegenehmigung zu beantragen. Diese würde nur dann erteilt werden, wenn eine Datenanalyse positiv verläuft.

Die EU-Kommission erklärt ihren Vorstoß mit den aktuellen Bedrohungen durch internationalen Terrorismus und die Probleme mit illegaler Migration. Sie verspricht gleichzeitig, den bürokratischen Aufwand für die Antragsteller so niedrig wie möglich halten zu wollen. Der Online-Antrag für die Genehmigung soll lediglich fünf Euro kosten und in zehn Minuten ausgefüllt sein.

Bislang können Bürger aus mehr als 50 Ländern ohne Vorab-Kontrollen in den Schengenraum reisen. Sie benötigen dafür lediglich einen gültigen Reisepass.

dpa

stol