Montag, 08. Juni 2020

Bruneck: 22 Marihuana-Pflanzen und ein Baseballschläger

Die Carabinieri von Bruneck haben am Montag einen 33-jährigen Mann aus Bruneck wegen des Besitzes und des Anbaus von Cannabis angezeigt. Der Mann war auffällig geworden, als er seine Angehörigen mit einem Baseballschläger bedrohte.

Die Drogen sowie der Baseballschläger wurden sichergestellt.
Badge Local
Die Drogen sowie der Baseballschläger wurden sichergestellt. - Foto: © Carabinieri
Die Carabinieri wurden am Montag zu einem Wohnhaus im Zentrum von Bruneck gerufen, weil ein aufgebrachter Mann dort seine Familienangehörigen mit einem Baseballschläger bedrohte. Mit der Hilfe seines Vaters konnten die Beamten den 33-Jährigen schließlich beruhigen und ihn anschließend in das Krankenhaus von Bruneck bringen.

Bei diesem Einsatz fiel den Carabinieri der markante Geruch von Cannabis in der Wohnung auf. Der Verdacht bestätigte sich schließlich durch den Fund von 3 Glasvasen mit insgesamt 75 Gramm getrocknetem Marihuana.

Daraufhin wurde die Wohnung von den Carabinieri durchsucht. Dabei entdeckten die Beamten ein Zimmer, das augenscheinlich auf den Anbau von indischem Hanf ausgelegt war: In 3 Gewächshäuschen für den Heimanbau mit Instrumenten zur Kontrolle der Temperatur und Feuchtigkeit wuchsen insgesamt 22 Hanfpflanzen. Außerdem wurden auch 3 Gramm Kokain sichergestellt.

Die gesamten Drogen wurden beschlagnahmt und zur Analyse in das Drogenlabor der Carabinieri gebracht. Der Brunecker wurde wegen Drogenbesitzes mit Verkaufsabsicht angezeigt.

Die Carabinieri informieren darüber, dass der Anbau von Cannabis für den Eigenbedarf weiterhin zur Anzeige gebracht werden kann, auch wenn Ende 2019 Meldungen über eine de facto Legalisierung des Anbaus für den Eigenbedarf kursierten. Im Labor werden die Drogen analysiert – überschreiten sie dabei die Dosis, die für den täglichen Eigenbedarf angenommen werden kann, handelt es sich um einen Tatbestand, der zur Anzeige gebracht wird.

pho