Donnerstag, 22. Oktober 2015

Bruneck: Es ist wieder Marktzeit

Altbewährtes, Traditionelles und einige Neuigkeiten: Damit lockt der Stegener Markt auch heuer wieder Tausende Besucher nach Bruneck. Am kommenden Montag geht’s los.

Der Stegener Markt lockt jährlich Tausende Besucher an.
Badge Local
Der Stegener Markt lockt jährlich Tausende Besucher an. - Foto: © D

An den drei Markttagen – der Markt läuft vom 26. bis zum 28. Oktober – werden rund 25.000 Besucher erwartet. Der Stegener Markt gilt als der größte Markt Tirols.

Altbewährtes muss man auf dem Stegener Markt auch heuer nicht lange suchen: Knapp 400 Händler und Aussteller haben einen Platz zugewiesen bekommen. Erwartet werden Wanderhändler, Lebensmittel- und landwirtschaftliche Aussteller, Bauern und Handwerker. Der Markt beginnt immer um 8 Uhr und endet gegen 17 Uhr.

Der Luna Park ist von 10 bis 21 Uhr geöffnet.

Das ist heuer neu

Heuer neu: Markt und Stadt sollen zusammenwachsen. Möglich machen soll das ein großer Flohmarkt, der direkt an den traditionellen Stegener Markt anschließt und sich über die Josef-Schweighofer-Straße, den Parkplatz bis hin zum Rathausplatz zieht, wo ein Bauern- und Handwerksmarkt stattfindet.

"Die Marktbesucher werden so dazu animiert, auch das Stadtzentrum zu besuchen", sind Bürgermeister Roland Griessmair und Mirjam Lanz vom Stadtmarketing überzeugt. Der Flohmarkt läuft täglich von 8 bis 17 Uhr.

Dazu bieten das Eltern-Kind-Zentrum und die Kinderfreunde Programm für die kleinen Besucher sowie einen Ruheraum und eine Wickelstation. In der alten Turnhalle wird Facepainting geboten und ein Bungee-Trampolin steht ebenso bereit.

Stadtpolizei: Bitte kommt mit den Öffis!

Neben der Organisation des Marktes selbst, sprich Lizenzvergabe, Standplatzzuweisung, Kontrollen vor Ort und Hilfestellung für die Marktbesucher, ist die Stadtpolizei für die Verkehrsregelung während der Markttage verantwortlich.

"Grundsätzlich bitten wir alle Marktbesucher mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, denn sowohl vom Zugbahnhof als auch vom Busbahnhof ist das Marktgelände in wenigen Gehminuten bequem zu erreichen", appellieren der Kommandant und der Vizekommandant der Stadtpolizei, Stefan Haidacher und Wolfgang Furggler.

Für Besucher, die mit dem Privatauto anreisen bzw. für die Reisebusse, stehen verschiedene zusätzliche Parkplätze zur Verfügung.

stol