Mittwoch, 27. November 2019

Brutaler Raubüberfall auf Seniorin: Mann in Bozen verhaftet

Ein 21-jähriger Albaner, der Anfang des Monats eine ältere Frau in ihrer Wohnung in Bozen brutal überfallen, gefesselt und ausgeraubt hatte, konnte am Montag von den Bozner Carabinieri verhaftet werden.

Die Carabinieri konnten der bestohlenen Frau die Wertgegenstände zurückgeben.
Badge Local
Die Carabinieri konnten der bestohlenen Frau die Wertgegenstände zurückgeben. - Foto: © Carabinieri Bozen

Der junge Mann war der Boznerin am 4. November, nachdem sie auf der Bank einiges an Bargeld behoben hatte, im Bus bis zu ihrer Wohnadresse gefolgt.

Mit einem Trick gelangte er schließlich in die Wohnung und schnappte sich die Frau. Er fesselte sie und überließ sie einige Minuten ihrem Schicksal, während er die Wohnung durchsuchte.

Dann zerrte er das Opfer durch alle Räumlichkeiten und drohte der Frau mit dem Tod. Weil er kein Bargeld finden konnte, stahl er, bevor er das Weite suchte, einige Schmuckstücke.

Nachdem der Räuber weg war, alarmierte die Frau sofort die Carabinieri. Diese begannen umgehend mit einer sorgfältigen Untersuchung des Tatorts. Die Spuren in der Wohnung, die Aufnahmen der Überwachungskameras und die Analyse verschiedener Telefongespräche führten die Carabinieri schließlich auf die Spur des jungen Albaners.

Eine Hausdurchsuchung beim Tatverdächtigen brachte dann auch die gestohlenen Schmuckstücke zu Tage, welche die Beamten der überglücklichen Besitzerin nur wenige Tage später zurückgeben konnten.

Der 21-Jährige, der zwischen besagtem Raubüberfall und seiner Festnahme noch einmal im Inneren der Bank gesehen worden war – vermutlich um Ausschau nach neuen Opfern zu halten-, wurde verhaftet und ins Gefängnis gebracht.








vs