Dienstag, 05. März 2019

Bub (2) bei Faschingsumzug in Bologna sehr schwer verletzt

Dramatische Szenen am Rande eines Faschingsumzuges in Bologna: Ein zweijähriger Bub ist von einem der Faschingskarren gestürzt und hat sich dabei sehr schwere Verletzungen zugezogen.

Ein Faschingsumzug in Bologna wurde von einem schweren Unfall überschattet.
Ein Faschingsumzug in Bologna wurde von einem schweren Unfall überschattet. - Foto: © APA/ANSA

Der von der Kurie von Bologna veranstaltete Faschingsdienstag-Umzug führte durch die zentrale Via Independenza, als gegen 15 Uhr plötzlich ein Kind von einem der Wagen stürzte.

Ersten Angaben zufolge soll sich der Zweijährige zusammen mit seiner Mutter auf dem Karren befunden haben, während der Vater mit dem Kinderwagen daneben herging. Als die Mutter anscheinend den Buben ihrem Mann durch die Umzäunung des Wagens hindurch übergeben wollte, sei er ihr entglitten und mit dem Kopf gegen den Karren geprallt, ehe er zu Boden fiel. Der Wagen konnte zwar rechtzeitig angehalten werden, aber der Bub hatte sich beim Sturz schwerst verletzt.

Der Kleine wurde vom Notarzt erstversorgt und dann in das Ospedale Maggiore von Bologna eingeliefert, wo die Ärzte um sein Leben kämpfen. 

Der Faschingsumzug wurde nach dem Unfall abgebrochen und der betroffene Faschingskarren von den Carabinieri beschlagnahmt.

stol/ansa

stol