Montag, 19. Oktober 2015

Bub (6) erschießt Bruder (3) - Vater angeklagt

Die Kinder spielten Räuber und Gendarm, die Waffe lag auf dem Eiskasten: Nach tödlichen Schüssen eines sechs Jahre alten Buben auf seinen drei Jahre alten Bruder in Chicago muss sich der Vater der beiden vor Gericht verantworten.

Foto: © shutterstock

Der 25-Jährige sei wegen schwerer Gefährdung eines Kindes angeklagt, berichtete der Sender ABC 7 News am Sonntag (Ortszeit). Ein Richter setzte nach Angaben der Zeitung „Chicago Tribune“ die Kaution auf 75.000 Dollar (rund 67.000 Euro) fest.

Zu dem Vorfall war es am Samstagabend in der Stadt im US-Bundesstaat Illinois gekommen. Die Kinder spielten Medienberichten zufolge Räuber und Gendarm, als der ältere Bub die Pistole des Vaters in die Hand nahm und seinem Bruder versehentlich in den Kopf schoss. Die Kinder waren mit ihrem Großvater allein daheim, die Mutter war der Zeitung zufolge kurz einkaufen gegangen.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Familienvater vor, dem Burschen gezeigt zu haben, wo die Waffe aufbewahrt wurde. Sie lag angeblich in eine Schlafanzughose gewickelt auf dem Eiskasten. Dem Mann wird ferner vorgeworfen, keinen Waffenschein zu besitzen. Er gab an, früher einer Bande angehört zu haben und mit der Waffe seine Familie schützen zu wollen. Er soll am Freitag vor Gericht erscheinen.

dpa

stol