Montag, 29. Januar 2018

Bürgermeister Noggler: „Herzlichen Dank“

Der Bürgermeister von Graun, Heinrich Noggler, bedankt sich am Montag in einem Dankschreiben bei allen, die in der vergangenen Woche im Langtauferer Tal im Einsatz standen und dazu beigetragen haben, die gefahrenvollen Tage sicher zu überstehen.

Die Evakuierung letzte Woche in Langtaufers verlief reibungslos. Der Bürgermeister von Graun, Heinrich Noggler, bedankt sich nun bei allen Helfern in einem Dankesschreiben.
Badge Local
Die Evakuierung letzte Woche in Langtaufers verlief reibungslos. Der Bürgermeister von Graun, Heinrich Noggler, bedankt sich nun bei allen Helfern in einem Dankesschreiben.

Am vergangenen Dienstag gingen im Langtauferertal unzählige Lawinen ab. Ein Haus wurde von den Schneemassen vollständig zerstört, ansonsten kamen die Bewohner und Touristen zum größten Teil mit dem Schrecken davon. Das Hotel „Langtaufererhof“ blieb entgegen ersten Meldungen unbeschädigt. (STOL hat berichtet)

Dass diese gefährliche Situation alle unversehrt überstanden haben, ist zu einem großen Teil der guten Zusammenarbeit der Rettungskräfte und Behörden zu verdanken. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Graun, Heinrich Noggler, zeigt sich dankbar.

Der Bürgermeister von Graun, Heinrich Noggler, richtet sich in einem Dankschreiben an alle Helfer. - Foto: Gemeinde Graun

In seinem Brief richtet er sich nun an die Freiwillige Feuerwehr Langtaufers und St. Valentin auf der Haide, an den Bezirksfeuerwehrverband Obervinschgau, an den Landesrettungsverein Weißes Kreuz, an den Bergrettungsdienst CNSAS, an die Landesnotrufzentrale, an die Agentur für Bevölkerungsschutz, an den Straßendienst Vinschgau, an die Carabinieri, die Finanzwache, die Ortspolizein Vinschgau, an das 4. Regiment des Militärhubschraubers „Altair“, an das Vinschgauer Energie Konsortium und an den Tourismusverein Oberland.

Nogglers Dankesworte

Verehrte Damen und Herren, im Namen der Bevölkerung möchte ich mich als Bürgermeister der Gemeinde Graun aufrichtig bei all jenen bedanken welche in direkter oder indirekter Art Anteil an den Evakuierungsmaßnahmen der Personen aus der Gefahrenzone in Langtaufers genommen haben und dazu beigetragen haben die essenziellen Dienste wiederherzustellen, an der Stromversorgung, am Transport von Materialien und Medikamenten, an der raschen Öffnung der Straße, Verpflegung und Unterbringung, sowie der sanitären und psychologischen Betreuung.

Durch ihren Einsatz war es möglich die Bevölkerung und Touristen aus dem Tal in Sicherheit zu bringen und dies mit großer Menschlichkeit und ohne Panikmache, wie die zahlreichen Kommentare in den sozialen Netzwerken und die persönlich übermittelten Danksagungen unterstreichen.

„Ich bin stolz, was wir zusammen erreicht haben“

Ich als Bürgermeister bin stolz auf das was wir gemeinsam erreicht haben und die Professionalität welche die Mitarbeiter ihrer Organisation/Amt/Behörde, in einem so kritischen Moment für die Personen in Langtaufers, unter Beweis gestellt haben. Nur durch den Einsatz von euch allen war es uns möglich diese Herausforderung zu meistern und positiv abzuschließen.  

Herzlichen Dank an alle für die geleistete Arbeit. 

stol

stol