Dienstag, 19. April 2016

Bürgermeister wegen tödlichem Unfall vor Gericht

Der Unfall mit einem Milchwagen in Lüsen-Berg, bei dem im Jänner 2014 einer der Fahrer tödlich verunglückt ist und ein zweiter schwer verletzt wurde, hat ein gerichtliches Nachspiel.

Der tödliche Unfall eines Milchwagens vor zwei Jahren in Lüsen Berg (im Bild der Unfallort) wird ein gerichtliches Nachspiel haben.
Badge Local
Der tödliche Unfall eines Milchwagens vor zwei Jahren in Lüsen Berg (im Bild der Unfallort) wird ein gerichtliches Nachspiel haben.

Ab Dienstag, 3. Mai, müssen sich der Lüsner Bürgermeister Josef Fischnaller und sein "Vize" Martin Kaser in einem Hauptverfahren vor dem Bozner Landesgericht verantworten. Ihnen wird fahrlässige Tötung zur Last gelegt.

Das Unglück (STOL hat berichtet) hatte sich am 15. Jänner 2014 früh morgens in Lüsen Berg ereignet. Der Milchwagen, in dem die zwei Männer saßen, kam von der Straße ab und stürzte rund 100 Meter ab. Dabei überschlug sich der Lkw mehrfach.

Der 46-jährige Peter Fink aus Garn bei Feldthurns verlor dabei sein Leben.

Laut Anklage sei die außerordentliche Instandhaltung der Leitplanken entlang der Straße verabsäumt worden: Der Fahrer habe sich an den Leitplanken orientiert, doch diese seien nach außen geneigt gewesen.

Die Verteidigung will hingegen mit Hilfe ihres Gutachters beweisen, dass dem Unfall ein Fahrfehler zugrunde gelegen habe.

rc/stol

stol