Mittwoch, 31. Juli 2019

Bundespräsident Steinmeier in luftigen Höhen

Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist bekanntermaßen ein großer Südtirol-Freund, der seinen Sommerurlaub häufig in unserem Land, meistens am Ritten, verbringt. Diesen Aufenthalt nutzt er auch, um die Südtiroler Bergwelt zu erklimmen und zu genießen. So auch am Dienstag, als der Schwarzenstein und die Westliche Floitenspitze auf dem Programm standen.

Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (links) mit seinen Bergkameraden unter dem Gipfelkreuz des Schwarzensteins. - Foto: Facebook
Badge Local
Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (links) mit seinen Bergkameraden unter dem Gipfelkreuz des Schwarzensteins. - Foto: Facebook

Gemeinsam mit Extrembergsteiger und Bergführer Christoph Hainz und anderen Bergkameraden hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier diese Tour ins hinterste Ahrntal unternommen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit Bergführer Christoph Hainz. - Foto: Facebook

2 Berggipfel an der Grenze zu Nordtirol waren die Ziele der Tour: der 3365 Mete hohe Schwarzenstein und die 3195 Meter hohe Westliche Floitenspitze.

Wie man den Bildern entnehmen kann, die Christoph Hainz auf Facebook gepostet hat, war beim 63-jährigen Bundespräsidenten unter dem Gipfelkreuz die Genugtuung über das Geleistete sowie auch die Begeisterung über die phantastische Fernsicht sehr groß. Damit kann Berlin sicher nicht mithalten.

STOL/ds

stol