Sonntag, 17. Juli 2016

Burggräfler stirbt bei Bergtour in der Schweiz

Bei einem tragischen Bergunglück in der Schweiz hat am Sonntag ein Burggräfler sein Leben verloren.

Das Rimpfischhorn in Wallis als Kulisse für einen tragischen Bergunfall: Harald Oberhofer verlor hier sein Leben.
Badge Local
Das Rimpfischhorn in Wallis als Kulisse für einen tragischen Bergunfall: Harald Oberhofer verlor hier sein Leben. - Foto: © shutterstock

Wie schon berichtet, waren zwei Burggräfler Bergsteiger am Sonntag am Rimpfischhorn im Schweizer Kanton Wallis unterwegs. Der Berg ist rund 4200 Meter hoch. Beim Abstieg kam es zum Unglück.

Wie das Tagblatt „Dolomiten“ in seiner Montag-Ausgabe berichtet, verlor Harald Oberhofer wohl auf circa 2700 Metern den Halt und stürzte rund 150 Meter ab. Der 37-Jährige kam in einer Gletscherspalte zum Liegen. Oberhofer überlebte den Sturz nicht.

Oberhofer war verheiratet und gehörte der Schützenkompanie Meran an.

stol  

stol