Freitag, 30. Oktober 2020

Burggrafenamt: Arbeiten in Bächen zum Schutz der Bevölkerung

In diesen Wochen werden im Auftrag des Landesamtes für Wildbach- und Lawinenverbauung West Instandhaltungsarbeiten an Schutzbauwerken von Bachläufen zwischen Meran und Naturns durchgeführt.

Im Mutbach errichtet das Amt für Wildbachverbauung West zum Schutz von Gratsch und Algund eine Trockenmauer von 145 Metern Länge.
Badge Local
Im Mutbach errichtet das Amt für Wildbachverbauung West zum Schutz von Gratsch und Algund eine Trockenmauer von 145 Metern Länge. - Foto: © Agentur für Bevölkerungsschutz/Amt für Wildbach- und Lawinenverbauung West
Bis zur Ruhepause über die Wintermonate ist der Bautrupp mit Vorarbeiter Stefan Kobald noch mit Arbeiten in verschiedenen Bachläufen des Burggrafenamtes und des unteren Vinschgaus befasst, berichtet Projektant und Bauleiter Martin Eschgfäller vom Amt für Wildbach- und Lawinenverbauung West in der Agentur für Bevölkerungsschutz.

Lawinenverbauung Hochegg


Die Arbeiten in den höheren Lagen wurden bereits abgeschlossen: so wurden bei der Lawinenverbauung Hochegg im Schnalstal innerhalb Ende September 188 Laufmeter Lawinenverbauung auf 2000 bis 2200 Metern Meereshöhe errichtet.

Sanierungsarbeiten an Schutzbauwerken in Bächen


Im Oktober wurden die Arbeiten in die tieferen Lagen verlegt: So wurde etwa der Gratscherbach ausgeholzt und Steinblöcke zerkleinert und gesprengt und im Bachbett liegendes Material beseitigt.

Die Bauarbeiter befreien mehrere Bachläufe von der Vegetation, setzen Ufermauern instand und nehmen allgemeine kleinere Sanierungsarbeiten an Schutzbauwerken vor.

Sicherung von Gratsch und Algund am Mutbach

Parallel dazu sind die Wildbachverbauer bei längerfristigeren Projekten zur Sicherung von Gratsch und Algund am Mutbach tätig und errichten dort zwei Wasserschutzmauern, eine Trockenmauer mit 145 Metern Länge und eine zweite mit 330 Metern Länge als Mischmauerwerk.

lpa