Samstag, 09. Dezember 2017

Buskontrolleur angegriffen und verletzt

Buskontrolleur Herbert Rainalter hat einen nicht ungefährlichen Job: Erst kürzlich wurde er bei einer Kontrolle auf der Linie Schenna-Meran von einem Mann ausländischer Herkunft angegriffen und verletzt. In der Wochenendausgabe der "Dolomiten" spricht er darüber.

Herbert Rainalter
Badge Local
Herbert Rainalter - Foto: © STOL

Im exklusiven Interview schildert er den jüngsten Vorfall. 

Die Identität des aus Nigeria stammenden Angreifers ist den Behörden bekannt - sie suchen nach ihm.

"Ich gehe davon aus, dass der Mann ohne größere Konsequenzen davonkommen wird", sagt Rainalter. 

Laut dem "LiBUS"-Kontrolleur stehen Beleidigungen und Angriffe auf Kontrolleure und Fahrer mittlerweile an der Tagesordnung. 

"Dies passiert aber auch den Polizeikräften", sagt er. "In der heutigen Zeit fehlt der Respekt vor einer Amtsperson."

Rainalter hat einen Wunsch an die Verantwortlichen: Es bräuchte Bodycams. 

"D"/fm

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol