Donnerstag, 25. Juni 2020

Cafés stellen erstmals Sonnenschirme auf Markusplatz auf

Die Coronavirus-Pandemie ändert das Stadtbild Venedigs. Am morgigen Freitag werden erstmals große Sonnenschirme vor 5 traditionsreichen Cafés auf dem Markusplatz aufgestellt. Damit sollen mehr Gäste auch bei Sommertemperaturen im Freien an den Tischen sitzen und zugleich die Abstandsregeln einhalten können.

Das gab es auf dem Markusplatz noch nie: 60 Sonnenschirme werden ab Freitag aufgestellt.
Das gab es auf dem Markusplatz noch nie: 60 Sonnenschirme werden ab Freitag aufgestellt. - Foto: © shutterstock
9 Quadratmeter groß sind die 60 weißen Schirme, die unter anderem vom bekannten Cafe Florian bestellt wurden. Sie sollen auf 2 Seiten des Markusplatzes aufgestellt werden. Die Inhaber der Betriebe hoffen, so die Zahl der Kunden zu steigern und somit 400 Jobs zu retten, berichtete die Tageszeitung „La Nuova Venezia“.

Die Sonnenschirme sollen bis 31. Oktober bleiben, beschloss die Gemeinde Venedig. Bürgerverbände und der Denkmalschutz beschwerten sich über die Schirme, die einen „Strand-Effekt“ verursachen würden. Die Café-Inhaber erwiderten, dass die Priorität jetzt die Rettung der Jobs in den Lokalen sei.

Das traditionsreiche Caffè Florian, Treffpunkt des internationalen Jetsets und ehemals von Größen wie Richard Wagner, Thomas Mann und Ernest Hemingway besucht, öffnet mangels Touristen lediglich am Wochenende. Zum Schutz der Mitarbeiter und Gäste hatte der Betrieb Anfang März schweren Herzens die Schließung angekündigt. Seit Anfang Juni hat das Lokal wieder aufgesperrt.

apa/stol

Schlagwörter: