Montag, 02. März 2020

Carabinieri beruhigen Hund in Auto

Ungewöhnlicher Einsatz der Carabinieri von Reschen: Am Parkplatz bei der Talstation Schöneben war am Samstag ein Hund in einem Auto eingesperrt, wie die Ordnungshüter am Montag mitteilten.

Der Hund im Auto.
Badge Local
Der Hund im Auto. - Foto: © Carabinieri
Im Skigebiet Schöneben versehen die Carabinieri den Pistendienst, und am Ende einer Kontrollfahrt zur Talstation ist den Ordnungshütern am Samstagvormittag lautes Hundegebell aufgefallen. Passanten machten die Carabinieri auf ein Auto am Parkplatz aufmerksam.

Im Inneren des Autos war ein großer schwarzer Hund. Die Carabinieri versuchten das Tier zu beruhigen, zur Verstärkung wurde auch ein weitere Kollege angefordert.

Während der Kollege am Parkplatz den Hund im Auge behielt machten sich die Pistenretter auf dem Weg ins Skigebiet, um nach den Hundehaltern zu suchen – vergebens. Erst am späten Nachmittag kehrten die Hundehalter, ein Paar aus Deutschland, nach dem Skitag zum Auto zurück. Der Hund überstand seine Gefangenschaft unversehrt.

Das Paar im Alter von 57 und 55 Jahren wurde wegen des Zurücklassens eines Tieres bei der Staatsanwaltschaft Bozen angezeigt.

stol