Dienstag, 26. Dezember 2017

Caserta: Jugendlicher am Kopf angeschossen

Ein 14-Jähriger ist am Sonntagabend von einer „verirrten“ Kugel angeschossen worden, als er mit seinen Freunden auf einer Bank nahe einer Bar in Parete (Provinz Caserta, Kampanien) gesessen hatte. Wie italienische Medien berichten, soll der Jugendliche ins künstliche Koma versetzt worden sein.

Die Carabinieri ermitteln über den Unfallhergang.
Die Carabinieri ermitteln über den Unfallhergang.

Einer ersten Unfallrekonstruktion zufolge soll der Schuss von einer Terrasse aus abgefeuert worden sein. Es wird vermutet, dass derjenige, der den Schuss auslöste, eigentlich nach oben zielte, das Geschoss aber zurückfiel und deshalb der Jugendliche getroffen wurde.

Als sich der Jugendliche nicht mehr bewegte, wurde sofort Alarm geschlagen. Zu allererst wurde er ins Krankenhaus Moscati di Aversa und anschließend ins Krankenhaus nach Caserta gebracht, wo die Kugel in einer Notoperation entfernt wurde, wie das italienische Nachrichtenportal ANSA berichtet.

Die Freunde des 14-Jährigen sowie das gesamte Dorf stehen unter Schock.

Die Carabinieri ermitteln.

stol 

stol