Donnerstag, 04. April 2019

Causa Erl: „profil“-Klage gegen Leisner in Innsbruck verhandelt

Das Landesgericht Innsbruck hat sich am Donnerstag mit einer weiteren Nebenfront der Causa Erl beschäftigt: Das Nachrichtenmagazin „profil“ klagte den Künstlerischen Leiter der dortigen Festspiele, Andreas Leisner, auf Unterlassung und Widerruf. Der Grund: Dieser hatte von angeblichen Zahlungen durch das Magazin an einen Informanten gesprochen, damit dieser Aussagen gegen Gustav Kuhn tätigt.

Rechtsanwalt Michael Krüger (l.) und der künstlerische Leiter der Festspiele Erl, Andreas Leisner, am Donnerstag beim Zivilprozesses des Nachrichtenmagazins "profil" gegen den künstlerischen Leiter der Festspiele Erl am Landesgericht in Innsbruck. - FOTO: APA/EXPA/ERICH SPIESS
Rechtsanwalt Michael Krüger (l.) und der künstlerische Leiter der Festspiele Erl, Andreas Leisner, am Donnerstag beim Zivilprozesses des Nachrichtenmagazins "profil" gegen den künstlerischen Leiter der Festspiele Erl am Landesgericht in Innsbruck. - FOTO: APA/EXPA/ERICH SPIESS

stol