Montag, 15. Januar 2018

Causa Schwazer: Richter Pelino macht Druck

Vor einem Jahr verfügte der Untersuchungsrichter am Landesgericht, Walter Pelino, die Untersuchung von Alex Schwazers Urinprobe im RIS-Labor in Parma. Die in Köln befindliche Probe hat es bis heute aber nicht nach Italien geschafft. Das soll sich nun ändern.

Badge Local
Foto: © STOL

Das Kölner Oberlandesgericht hatte im Oktober grünes Licht gegeben: Die Probe sollte nach Parma gebracht werden. Angekommen ist sie freilich noch nicht. Um die Probe endlich „loszueisen“, setzt Richter Pelino jetzt auf die Unterstützung der Kölner Staatsanwaltschaft.

Der Bozner U-Richter hat ein Fax an die Kölner Staatsanwaltschaft geschickt, darin wird diese ersucht, sich dafür stark zu machen, dass schnellstmöglich ein fixer Termin für die Überstellung der Urinprobe festgelegt wird.

Zudem soll der Gerichtsgutachter und Chef des RIS-Labors in Parma, Oberst Gianpietro Lago, umgehend über alle Details zur bisherigen Aufbewahrung und Konservierungskette der Proben informiert werden.

Und schließlich soll endlich die genaue Vorgangsweise festgelegt werden, wie und vom wem die Proben nach Italien überführt werden.

stol/rc

stol