Samstag, 20. Mai 2017

Chaos nach Stromausfall am Hauptbahnhof in Rom

Zahlreiche Menschen sind am Hauptbahnhof in Rom am Freitagabend mitten im Wochenendverkehr wegen eines Stromausfalls gestrandet.

Ein Stromausfall in Roms Hauptbahnhof Termini hat zu Chaos geführt.
Ein Stromausfall in Roms Hauptbahnhof Termini hat zu Chaos geführt. - Foto: © LaPresse

Am größten Bahnhof in Italien verspäteten sich Züge stundenlang. Die Wartenden, darunter auch Touristen, beklagten sich über fehlende Informationen.

Am Bahnhof Termini fährt auch der Flughafenzug ab, tausende Menschen fahren von hier pro Tag in alle Richtungen des Landes. Nach zweieinhalb Stunden konnte der Betrieb langsam wieder aufgenommen werden, teilte der Bahnbetreiber mit. Aus Sicherheitsgründen war der Schienenverkehr nach einem Stromausfall unterbrochen worden, was für Chaos sorgte. Mit Stunden Verzögerung fuhren die Züge ab. Ein Nachtzug nach Bozen verließ etwa mit vierstündiger Verspätung den Bahnhof.

Verursacht wurde der Stromausfall von einem Brand in einer Kontrollkabine. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden. Die Lage normalisierte sich am frühen Samstag, teilten die Staatsbahnen FS mit.

Der Stromausfall sorgte für Behinderungen im gesamten italienischen Bahnnetz, berichteten italienische Medien. Erschwert wurde die Lage in Rom von einem heftigen Gewitter in der Nacht. Passagiere, die den Bahnhof verlassen wollten, fanden keine Taxis.

apa/dpa

stol